VITA

Anette Olbrich

1957

Geboren in Deggendorf.

1977

Naturwissenschaftliches Abitur am Goethe Gymnasium / Regensburg.

1978-79

Begegnung mit Joseph Beuys und Teilnahme an seinen legendären Vorträgen zum 3. Weg, anlässlich des Internationalen Antroposophenkongresses in Achberg. Durchführung der Restaurierung seiner dort erstellten Schrifttafeln.

1978-82

Studium Kommunkationsdesign an der damaligen Fachhochschule München, Abschluss Dipl.Des.(FH), heutige Hochschule München.

1982-84

Studium der Kommunikationswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

1983-87

Arbeit als Creativ Director / München.

1987-91

Freischaffend als Künstlerin und Grafikerin in Gräfelfing, im Münchner Westen, tätig.

1989

Beginn der Experimentellen Fotografie.

1993

Umzug in die ehemalige Galerie am Bachfeld in Oberhaching in Münchner Süden. Nutzungsänderung in Atelier, Interimsgalerie und Ideenpool.

1998

Erste Umsetzung von sakralen Concept Art Projekten für Kirchenräume. Entstehung der Reihe „Identities“ für Privatpersonen.

seit 1997

Zahlreiche Ausstellungen und Auftragsarbeiten für Neukunden und Sammler.

2020/21

Freischaffend als Künstlerin und BrandArt Designerin in Oberhaching tätig.

Ausstellungen

Künstlerische Auftragsarbeiten

in den Bereichen: Concept Art, Malerei und Skulptur

2017 – Gründung der Health Artists

Einzelausstellungen

2015 – Bayerischer Hof, München

2012 – 2.Oberhachinger Kunstpreis

2011 – Artforum Interpres, Deisenhofen

2010 – Kunst im freiraum, München

.           Video und interaktive Installation in 2 Räumen

2009 – Kirche St. Margareten, Altkirchen –

.          „Interaktive Installation mit 40 Blindenstöcken“

2008 – Open Art in 2 Ateliers, Olbrich-Schickle

2003 – Carl-Orff Auditorium Reaktorhalle, München

.          „Materialausgabe“

2003 – Kunst im freiraum, München

2002 – Galerie Dagmar Behringer, München

2000 – Kirche St. Margareten, Altkirchen

.           Interaktive Installation

.           „Aufforderung zur 2. Seelenreinigung“

1999 – Referat für Gesundheit und Umwelt, München

1998 – Galerie am Bachfeld, Oberhaching-

.           „sakraler Formatierungsprozess“

1998 – Experimentelle Tage der Kunst und Musik

.           Echtzeithallen im Einstein, München

1998 – On Time-Performance am Atlantik der Bretagne

.           Frankreich-München-Frankfurt

1997 – Galerie am Bachfeld, Oberhaching

1997 – Galerie Leo 17, München

1996 – Galerie am Bachfeld, Oberhaching

Gruppenausstellungen

2016 – Deutsche Bank, Deisenhofen

.           Ausstellung u. Publikumspreis

2012 – Truderinger Kunsttage, München

.        – Deutsche Bank, Deisenhofen,

.          der drei Preisträger

.        – Galerie Alte Brennerei, Ebersberg

.        – Rathaus Gauting

2011 – Gräfelfing, Kunst im Kies

2010 – Kunst im freiraum, München

2008 – Rathaus Gauting, Kunstverein Gauting

.        – Galerie alte Brennerei, Kunstverein Ebersberg

.        – Kulturzentrum Trudering, München

2006 – Galerie alte Brennerei, Kunstverein Ebersberg

.        – Galerie der Dinge, München

2005 – Rathaus Gauting, Kunstverein Gauting

2004 – Galerie Alte Brennerei, Kunstverein Ebersberg

2002 – Galerie Behringer, München

.        – Kunst im freiraum, München

2001 – Kunstmeile KIM, Krailing

2000 – Grosse Kunstausstellung, Wasserburg

.        – Kunst im freiraum, München

1998 – Rathaus Glattbach

1997 – Altes Schloss, Kisslegg

1995 – Kunstleben Krailling

1993 – Galerie Risse, Wessling

.        – Kunstleben Krailling, Thema: Sanatoriumswiese

1992 – Galerie Ildiko Risse, Wessling

1990 – Altes Rathaus, Ehrenhalle, Nürnberg